Informationen zu Aktivitäten in Bad Schönborn

Bad Schönborn ist eine Kurstadt. Das Thermalbad mit seinen vielfältigen Angeboten ist ein Tourismusmagnet. Ausserdem erholen sich viele in den Reha-Zentren von Operationen und gesundheitlichen Problemen.
Der Erholungswert eines Aufenthaltes in Bad Schönborn kann durch die geplanten Windkraftanlagen im Lußhardtwald beeinträchtigt werden.

„Ach was geht mich das Problem der Kronauer an.“

So denken vielleicht einige Bad Schönborner. Dem ist nicht so!

Denn die Bad Schönborner Einwohner können auch von den negativen Einflüssen der Windräder in Mitleidenschaft gezogen werden. Der Infraschall, der durch die riesigen Anlagen entstünde, ist ein ernstzunehmendes Problem. Dr. Lars Ceranna von der Bundesanstalt für Geowissenschaft erkannte, dass der ursprüngliche Radius von 10 km bei den größeren Anlagen, wie sie im Lußhardtwald errichtet werden sollen bis 20 km reicht. Nach aktuellen Studien der Mainzer Uni Medizin wurde nachgewiesen, dass Infraschall sich negativ auf den Körper auswirkt. Infraschall kann zu Schlafstörungen, Herzrhythmusstörungen und Kreislaufproblemen führen. Bereits die Krankenkassen erkennen Schwindel durch Infraschall als Krankheit an. (ICD-Code: ICD-IO-GM2010-CODE T75.2).

Vor allem für die Kurgemeinde Bad Schönborn und für die Kurgäste würde Infraschall zu einem Problem werden, da eine Erholung dann nicht mehr gewährleistet werden kann. Und für die Einwohner wäre die Belastung ein Dauerzustand.

Was ist Infraschall?

Infraschall hört man nicht, da er unterhalb 16 Hz liegt. Windräder produzieren nicht nur Strom, sondern auch Infraschall. Dieser kann durch Wände dringen und 10–30 % der Menschen reagieren darauf. Außerdem vibrieren Windräder auch und übertragen die Schwingungen auf den Boden. Als sogenannter Körperschall breiten sich die Schwingungen aus und können sogar Wände zum Zittern bringen. Das sorgt für noch mehr Infraschall im Haus.

 

Am 30. August war die Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative MGV Konkordia in Mingolsheim und fast 200 interessierte Bürger besuchten diese.

Geplant ist in naher Zukunft eine weitere Informationsveranstaltung in Langenbrücken.

Menü schließen